Fehler zugeben, Angst haben Fehler zu machen, Fehler machen

Man muss auch mal Fehler zugeben können – oder nicht?

„Ich habe noch nie einen Fehler gemacht!“ Kennst du diesen Spruch? Wie oft hast du ihn schon gehört?  Oder bist du der- oder diejenige, der oder die ihn sagt?

 

Fehler zugeben – überhaupt ein Thema?

Von jeher beschäftigt Menschen das Thema Fehler machen und Fehler zugeben.

Bei Zitate.net findest du darüber über dreißig Zitate von Konfuzius über Otto von Bismarck bis Marlene Dietrich:

 

„Eines der traurigsten Dinge im Leben ist, dass ein Mensch viele gute Taten tun muss, um zu beweisen, dass er tüchtig ist, aber nur einen Fehler begehen braucht, um zu beweisen, dass er nichts taugt.“ (George Bernard Shaw)

 

„Die schlimmsten Fehler werden gemacht in der Absicht, einen begangenen Fehler wieder gut zu machen“ (Jean Paul)

 

„Man kommt in der Freundschaft nicht weit, wenn man nicht bereit ist, kleine Fehler zu verzeihen.“ (Jean de La Bruyère)

 

„Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen“ (Friedrich II. der Große)

 

„Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen.“ (Georg Christoph Lichtenberg)

 

Und manch einer sagt, es gibt keine Fehler, sondern nur Erfahrungen:

 

„Ein Genie macht keine Fehler. Seine Irrtümer sind Tore zu neuen Entdeckungen.“ (James Joyce)

 

Wieso fällt es dir so schwer Fehler zuzugeben?

Einen Fehler einzugestehen heißt, Schuld einzugestehen. Heißt, nicht perfekt zu sein. Nicht perfekt zu sein nagt am Selbstbewusstsein. Empfindet Angst, nicht mehr gemocht zu sein. Angst, dass die Entschuldigung nicht angenommen wird.

Schuld zu begleichen, kostet etwas. Ansehen? Geld? Freunde?

Was möchtest du nicht verlieren? Vielleicht (nur) den Schein deines Lebens? Auf einmal müssen Lügen offenbart werden?

 

Warum solltest du Fehler zugeben?

„Der Ehrliche ist der Dumme“ oder „Ehrlich währt am längsten“? Einen Fehler zuzugeben braucht Mut. Eine ehrliche Entschuldigung Stärke. Bereit sein, Verantwortung zu übernehmen. Nicht wegzusehen, nicht wegzurennen. Wer zu seinen Fehlern steht ist der Starke und nicht der Schwache.

 

Frei sein!

Tatsächlich wird es Menschen geben, die deine Entschuldigung nicht annehmen möchten. Tatsächlich kann es sein, dass Menschen dich nicht mehr mögen, wenn du einen Fehler zugibst. Das ist dann wiederum nicht deine Schuld, nicht dein Fehler.

Allerdings gibt es – zum Glück – einen, der immer deine ehrliche Entschuldigung annimmt. Der dich nicht verlässt, wenn du einen Fehler zugibst. Tatsächlich gibt es einen, der dich von deiner Schuld freispricht:

 

„Wenn uns unsere Fehler aber leidtun, wir kapieren, dass wir immer wieder Mist bauen und das echt bereuen und es auch nicht verharmlosen, dann kann man sich auf Gott verlassen: Er vergibt uns unseren Mist und macht uns sauber von dem ganzen Dreck, in dem wir gelegen haben.“ (Die Bibel: 1.Brief des Johannes Kapitel 1 Vers 9, Übersetzung Volxbibel)

 

Wie gehst du mit Fehlern um? Schreibe mir deine Erfahrungen in den Kommentaren.